Terrarium für exotische Tiere

Ein Terrarium ist das Zuhause für verschiedene Tiere, aber auch für Pflanzen. Von der Form her kann es mit einem Aquarium verglichen werden, doch es ist nicht für Fische geeignet. Die Optik unterscheidet sich in Abhängigkeit davon, welche Tiere dort untergebracht werden sollen. Der Ursprung des Wortes findet sich in der lateinischen Sprache begründet, denn „Terra“ bedeutet in etwa Erde oder Land. Es wird also nach der Landschaft benannt, die es eigentlich darstellen soll. Wer nun beispielsweise ein Wüstenterrarium erschaffen möchte, muss dafür sorgen, dass die Gegebenheiten der Wüste nachempfunden werden. Solche Terrarien werden für Tiere benötigt, die ihren natürlichen Lebensraum ebenfalls in der Wüste finden. Partiell kann sich im Terrarium auch Wasser befinden. Dann handelt es sich um ein Wasserterrarium.

Wozu ist ein Terrarium geeignet?

Terrarien sind also Behältnisse, in denen bestimmte Tiere gehalten werden. Sie benötigen einen ganz besonderen Lebensraum, der es ihnen ermöglicht, artgerecht gehalten zu werden. Schlangen, Echsen und Spinnen können zum Beispiel in einem Terrarium einquartiert werden. Tierhandlungen und Zoos bieten häufig Terrarien beziehungsweise beherbergen sie. Viele Tiere werden auch in getrennten Terrarien gehalten, da sie in einem großen Gehege nicht miteinander klarkommen würden. Tiere, die in Quarantäne müssen, werden oftmals auch einzeln in Terrarien gehalten. Es gibt übrigens verschiedene Arten von Terrarien, was damit begründet ist, dass unterschiedliche Tiere ihren ganz eigenen Lebensraum benötigen. Damit sich die Tiere in ihrem Terrarium wohlfühlen, wird auch eine Terrarium Beleuchtung benötigt. Wüstenbewohner benötigen eine hohe Lichtintensität, damit sie sich in ihrer Umgebung wohlfühlen. Außerdem trägt die Terrarium Beleuchtung auch zur Färbung und Aktivität der Tiere bei. In ihrer natürlichen Umgebung herrscht eine Lichtintensität von etwa 100.000 Lux und darüber. Deshalb ist die Beleuchtung für das Terrarium unerlässlich. Beleuchtungsmöglichkeiten gibt es in verschiedenen Variationen. Der Halter sollte daher immer darauf achten, dass sich die ausgesuchte Alternative perfekt für das jeweilige Tier eignet, da es ansonsten Schaden nehmen könnte.

Warum Terrarien auch mit einer Heizung ausgestattet werden müssen

Befindet sich keine Terrarium Heizung im Gehege, können die Tiere krank werden. Es ist nicht schwer, das Terrarium mit einer passenden Heizung auszustatten, die schon zu günstigen Preisen verfügbar ist. Verfügbar ist eine große Auswahl an unterschiedlichen Heizungen für die verschiedenen Tierarten. Bei Heizstrahlern zum Beispiel handelt es sich um Wärmelampen. Es gibt aber auch Heizfelsen, Heizkabel oder Heizmatten, mit denen Terrarien ausgestattet werden können. Eine geeignete Terrarium Heizung sorgt dafür, dass sich die Bewohner wohlfühlen und verbraucht nicht viel Strom. Sie kann also sparsam eingesetzt werden. Auch was die Sicherheit betrifft, sind moderne Heizungen unbedenklich. Hochwertige Heizungen für Terrarien sind langlebig und auf der anderen Seite funktional. Mit ihnen lassen sich die optimalen Temperaturen erzielen, die für Echsen, Reptilien und weiteren Bewohnern für ein gesundes Leben wichtig sind. Wer sich nach stromsparenden Varianten umschaut, spart auf Dauer gesehen außerdem viel Geld ein. Heizkabel lassen sich unkompliziert im Terrarium integrieren. Des Weiteren gibt es sehr dünne Substratheizungen, die ebenfalls für ein Terrarium geeignet sind. Wer nicht weiß, welche Terrarium Heizung er benötigt, sollte sich bei einem Fachmann erkundigen und beraten lassen.